• Ideenwettbewerb: Erweiterung Alpenvereinshütte, Absam, 2. Platz
    Auslober: alpenverein Innsbruck

    Planungsbeginn und Fertigstellung: 2013

    Um auch in Zukunft ihre Funktion als alpine Schutzhütte zeitgemäß erfüllen zu können, soll die Bettelwurfhütte erweitert und adaptiert werden. Neue 4-Bettzimmer, Pächter- und Personalzimmer, Erweiterung der Küchen- und Nebenräume und die Erneuerung des Winterraumes und der Terrasse ist vorgesehen. Das vorrangige Ziel war es, das Ensemble mit seinen zwei Gegenpolen, den vorhandenen Baukörpervolumen, noch zu verstärken. Im Westen ist ein niederer, langer Baukörper vorgesehen und im Osten ein höherer, gedrungener Baukörper. Der Zwischentrakt wurde belassen und auf seine urprüngliche Form rückgeführt. Dabei konnten die internen Abläufe und ihre Funktionsbereiche optimiert werden. Es wurde darauf Wert gelegt möglichst wenig Abbruch zu erzeugen und kurze Bauzeiten durch Vorfertigung im Tal und Montage mit Hubschrauber zu ermöglichen.

    MitarbeiterIn:   Ing. Anton Praxmarer
                                DI Julia Joas